Akademie Aktuell

6. März 2015
Die Judenvernichtung – eine unbewältigte Geschichte
Das Erinnern darf nicht aufhören!

Diesen Appell richteten Astrid Dehe und Achim Engstler an die rund 20 Zuhörer im großen Saal des St. Jakobushauses. Sie stellten am Freitag, dem 6. März, im Rahmen der Reihe Akademie aktuell ihren Roman „Nagars Nacht“ vor. Seine Geschichte spielt im Umfeld von Nagar, dem unfreiwilligen Henker von Adolf Eichmann. Nagar wird mit seinen Berichten von den persönlichen Begegnungen mit dem NS-Funktionär und Holocaust-Organisator zu einer Chiffre dafür, dass sich die Geschichte der Shoah nicht einfach als verarbeitet und erledigt schubladisieren lässt. Im Gegenteil führen sie in seinem Umfeld zur bewussten Auseinandersetzung mit der unbewältigten Vergangenheit.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Abend war Teil eines zweitägigen Seminars, dessen Thema philosophische, theologische und literarische Rezeptionen des Eichmann-Prozesses in Jerusalem waren. So wurden unterschiedliche Perspektiven vorgestellt, die bei der Gestaltung eines für heute angemessenen kollektiven Gedächtnisses fruchtbar gemacht werden können. Das Seminar fand in Kooperation mit den Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Göttingen, Hannover und Niedersachsen-Ost statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zur Voranzeige der Veranstaltung.

Text: Dr. Gregor Scherzinger
Fotos: Dr. Andrea Keller
(nl)

Das könnte Sie interessieren

Gastbeitrag von Dr. Bendels
u.a. in der "Christ & Welt":
"Wir müssen reden"

mehr »

Dr. Andreas Fritzsche
verstorben

mehr »

Tagen im Ambiente einer
Jugendstilvilla?
Wir freuen uns auf Ihre
Anfrage!

mehr »

Das Wetter in Goslar