Hat alles seinen Preis?

Die moralischen Grenzen von Technik und Wirtschaft

Dürfen wir alles tun, was technisch möglich ist? Dieser Frage stellten wir uns beim Ethikseminar vom 23.-25. Januar 2015 im St. Jakobushaus. Lebhaft wurden Intuitionen, Meinungen und ethische Begründungen ausgetauscht und gegeneinander abgewogen.

Zum einen diskutierten wir die Frage, ob die Präimplantationsdiagnostik ethisch erlaubt sein sollte oder nicht. Zum anderen versuchten wir eine Antwort zu finden auf die Frage, ob durch die Ökonomisierung von gesellschaftlichen Problemen deren ethische Dimension verlorengeht. Wenn es z.B. einen Markt für die Verteilung von Flüchtlingen gäbe, dann bestünde die Gefahr, dass Menschen, die des Schutzes bedürfen, zur Ware werden.

Text: Dr. Andrea Keller (kel)
Fotos: Dr. Gregor Scherzinger
(nl)

Das könnte Sie interessieren

Öffentliches Konzert
im Rahmen der Werkwoche
Liturgie am 9. Juli
um 20:30 Uhr in St. Benno

mehr »

Wir bieten eine Stelle als
Hotelbetriebswirt (m/w/d)
mehr »

„Strukturen des Missbrauchs
überwinden" - Katholische
Akademien initiieren
bundesweite Debatten

zur aktuellen Kirchenkrise
mehr »

Freie Tagungs-Termine:
19.-23. Juni
28.-30. Juni

Jetzt buchen!
Weitere Termine:
mehr »

Das Wetter in Goslar