Heldinnen des Dramas

10. Oktober 2020 - 15:00 bis 11. Oktober 2020 - 16:00

Flyer >>

Die Bühne als Experimentierfeld für Konfigurationen des Weiblichen
Studientage für Deutsch- und Geschichtslehrer_innen und alle Interessierten

Geschlechterdiskurse der Gegenwart haben histo- rische Vorläufer in den Debatten um 1800. Dies zeigt sich in den weiblichen Hauptfiguren großer Dramen dieser Zeit: die Frau als Versöhnerin wie Goethes Iphigenie, als brutale Kriegerin und doch Liebende wie Kleists Penthesilea, als Königin und Mörderin wie Schillers Maria Stuart. Inwiefern sind diese Heldin- nen als Typisierungen des Weiblichen zu verstehen? Und wie sind die Handlungen auf der Bühne vor dem Hintergrund der heutigen Gender-Diskussion zu bewerten?

Leitung:

Dr. Annette Schmidt-Klügmann, Akademie St. Jakobushaus

Referent:

Dr. Paul Kahl, Erfurt

Kosten:

97,00 Euro im Einzelzimmer

42,00 Euro für Studierende p.P. im Zweibettzimmer

Wir planen, diese Veranstaltung als dienstliche Fortbildung in Koopera- tion mit dem KLBS der TU Braunschweig durchzuführen. Das Seminar ist nach Maßgabe freier Plätze für alle Interessierten offen.

Archiv

Weitere Veranstaltungen finden Sie im Archiv »

Das könnte Sie interessieren

Sakrale Kunst und säkulare Moderne - Auftaktveranstaltung
zur Wanderausstellung „Zusammenspiel. Kunst im sakralen Raum.“ Mehr

 

Krisenmanagement in der Pandemie - ein Bericht von
Akademiedirektorin Dr. Ruth Bendels. Mehr

 

Die aktuelle Situation stellt uns alle besonders auf die Probe - auf den 
Seiten des Bistums Hildesheim finden Sie ausführliche
Informationen zu dieser gemeinsamen Herausforderung

 

- außergewöhnlich und kreativ arbeiten - 
hier erfahren Sie mehr über uns

Das Wetter in Goslar