Akademie St. Jakobushaus nun LQW-testiert

Wie misst man eigentlich „gelungenes Lernen“? Diese Frage stand am Anfang des einjährigen Prozesses, dem sich die Akademie St. Jakobushaus unterzogen hat, um erstmalig im Qualitätsmanagement-System LQW – Lernerorientierte Qualitätstestierung in der Aus-, Fort- und Weiterbildung – zertifiziert zu werden.

LQW bezeichnet sich als „bildungsadäquates Qualitätsmanagement“, in dessen Zentrum der Lerner steht. Dabei geht es nicht um Qualitätssicherung, sondern um deren Weiterentwicklung ausgehend von sich verändernden Umweltanforderungen. Dies war auch der Grund, weshalb sich die Akademie entschlossen hat, auf dieses Qualitätsmanagement-System zu wechseln. Schließlich steht die Ermöglichung von „gelungenem Lernen“ im Zentrum des Auftrags der Akademie.

Alle zertifizierten (in der Sprache von LQW: testierten) Einrichtungen erhalten als Ausdruck und Symbol der Zertifizierung eine Fliese, die von Guido Kratz gestaltet worden ist. Die Fliesen aller zertifizierten Einrichtungen ergeben ein abstraktes Kunstwerk, zu sehen auf https://www.netzwerkbilder.de/nb/html/netzwerkbild_lqw_.html

Phasen der Zertifizierung waren

  • die Erstellung eines Selbstreports durch die Akademie St. Jakobushaus, wo die Selbstbeschreibung der Organisation anhand vorgegebener Kategorien zu leisten war;
  • die Erstellung eines Gutachtens durch die von LQW beauftragte Gutachterin Ruth Ellerbrock und einer Rückantwort seitens der Akademie St. Jakobushaus;
  • die Visitation durch die Gutachterin mit einer Hausführung und einer ausführlichen Diskussion des Selbstreports mit den Mitarbeitenden der Akademie.

Mit der erfolgreich beendeten Visitation erfolgte die Zertifizierung; als Beginn der Phase bis zur erneuten Zertifizierung fand am 27.08.2019 ein Workshop mit der Gutachterin statt, in dem strategische Entwicklungsziele für die kommenden vier Jahre festgelegt werden. In diesem Rahmen wurde auch die Fliese übergeben.

Anlässlich der Übergabe der Fliese durch die LQW-Gutachterin Ruth Ellerbrock betonte Akademiedirektorin Dr. Ruth Bendels: „Uns geht es um die Veränderbarkeit von Gesellschaft und darum, dass Menschen ihre Möglichkeiten erweitern. Ein Qualitätsmanagement-System, das gelungenes Lernen, und damit den Menschen, in den Mittelpunkt stellt, stützt dieses Anliegen und ist daher für die Akademie St. Jakobushaus genau richtig.“

Ihren dauerhaften Platz soll die Fliese im Sekretariat bekommen.

Das Foto zeigt die Teilnehmer_innen am Abschlussworkshop (v.l.n.r): Akademiedirektorin Dr. Ruth Bendels mit der von LQW erhaltenen Fliese, André Kreye, Elisabeth Keil mit dem LQW-Netzwerkbild, Anita Rzesacz, Gutachterin Ruth Ellerbrock und Annette Schmidt-Klügmann.

Das könnte Sie interessieren

Dr. Andreas Fritzsche
verstorben

mehr »

Das Programm für das
2. Halbjahr ist erschienen!

mehr »

Gastbeitrag von Dr. Bendels
u.a. in der "Christ & Welt":
"Wir müssen reden"

mehr »

Kritik am Plan
des Bundesfinanzministers,
Erwachsenenbildung zu besteuern

mehr »

Tagen im Ambiente einer
Jugendstilvilla?
Wir freuen uns auf Ihre
Anfrage!

Freie Termine:
7.-9. Oktober

mehr »

Das Wetter in Goslar