9. Workshop Fotografie

Kamera und Stativ, Blitz und viel Motivation, um sich hinter der Kamera auszuprobieren: Das alles brachten die 16 Teilnehmenden mit.

Nach der Aufwärmrunde und Kennenlernen ging es abends mit der schon fast legendären Fotorallye weiter. Drei Aufgaben waren fotografisch zu lösen:
1. Vordergrund macht Bild gesund.
2. Detail oder Makro (dazu gab es dann diverse Kleingegenstände von Lego sowie 38 kleine und 2 große Streichhölzer).
3. „Alles brennt, alles geht in Flammen auf.“ (Nach einem Song von Johannes Oerding)

 

 

 

 

 

Mit dem Anschauen der Fotos ging der Abend im Salon zu Ende, nicht ohne die Fotografeninnen der besten Bildergebnisse mit einem Pokal auszustatten.


 

 

 

 

 

 

Am Sonnabend stand der Einsatz von Tiefenschärfe für die Bildgestaltung und Rauch im Vordergrund, künstlich erzeugt und mit und ohne Blitz abgebildet. Vor dem Abendessen dann noch die Fassade des St. Jakobushauses in der Blauen Stunde … - und abends Fotos, Fotos, Fotos …

Am Sonntag rundeten einige Übungen zum Einsatz des Blitzes sowie Detailfragen zum Umgang mit der eigenen Kamera das Wochenende ab. Gegenseitige Tipps und Produktempfehlungen, alles in offener, freundlicher Atmosphäre, wurden ausgetauscht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die nächsten Workshops finden Sie in der Rubrik Veranstaltungen.

Text: Norbert Lübke
Fotos: Bernd Aßmann, Holger Baumann, Birte Harting, Michael Krüger, Norbert Lübke, Volker Hanuschke
(nl)

Das könnte Sie interessieren

Öffentliches Konzert
im Rahmen der Werkwoche
Liturgie am 9. Juli
um 20:30 Uhr in St. Benno

mehr »

Wir bieten eine Stelle als
Hotelbetriebswirt (m/w/d)
mehr »

„Strukturen des Missbrauchs
überwinden" - Katholische
Akademien initiieren
bundesweite Debatten

zur aktuellen Kirchenkrise
mehr »

Freie Tagungs-Termine:
19.-23. Juni
28.-30. Juni

Jetzt buchen!
Weitere Termine:
mehr »

Das Wetter in Goslar